Elternhaltestelle in Innerschwand im Rahmen des Projektes „Mobilität gestern – heute – morgen“

Zum Start des Klimaschulenprojektes „Mobilität gestern – heute – morgen“ wurde in der Nähe der Volksschule Loibichl gemeinsam mit dem Bürgermeister Alois Daxinger, dem VS-Direktor Christian Mayr, den Kindern und Lehrerinnen der VS-Loibichl und den Projektverantwortlichen KEM-Managerin Stefanie Mayrhauser und Michaela Ellmauer vom TZ Mondseeland, eine Elternhaltestelle eingerichtet. Hier sollen die Eltern ihre Kinder in Zukunft aus- und einsteigen lassen, wenn sie sie zur Schule bringen oder von dort abholen.

Die Maßnahme soll dazu dienen, die Verkehrssituation vor der Schule zu entlasten und den Schulweg sicherer zu machen. Außerdem bekommen die Kinder die Möglichkeit, sich vor der Schule noch an der frischen Luft zu bewegen und Energie für den Schultag zu tanken. Um die Eltern zu animieren, die Elternhaltestelle auch zu nutzen, wurde der Parkplatz rund um die Haltestelle von den Kindern mit Straßenkreiden kreativ zum Thema Umweltschutz bemalt.

Am Klimaschulenprojekt sind insgesamt 4 Schulen und mehr als 300 Schülerinnen und Schüler aus dem Mondseeland beteiligt. Ziel des Projektes ist, das Bewusstsein in Sachen Klimaschutz  zu steigern. Dazu werden das ganze Schuljahr laufend Workshops, Wandertage und Exkursionen durchgeführt. Auch der Energieverbrauch der Schule wird im Rahmen des Projektes unter die Lupe genommen. Finanziert wird das Projekt zu 100% vom Klima- und Energiefonds.