Mondsee forscht – 2. Lange Nacht der Forschung im Mai 2020

Save the date – am 08. Mai 2020 geht österreichweit bereits zum 9. Mal die Lange Nacht der Forschung über die Bühne.  Nach dem großen Besucherandrang 2018 werden auch in Mondsee wieder zahlreiche heimische Institutionen und Firmen ihre Leistungen der Öffentlichkeit präsentieren. Die größte Veranstaltung zur Wissenskommunikation hat das Ziel, bei freiem Eintritt Wissenschaft, Forschung und Technologie auf innovative, verständliche und unterhaltsame Weise zu präsentieren.

Als Regionalkoordinator für diese Veranstaltung arbeitet das Technologiezentrum Mondseeland in Kooperation mit dem Forschungsinstitut für Limnologie Mondsee der Universität Innsbruck derzeit an einem spannenden und abwechslungsreichen Programm, das BesucherInnen aller Altersgruppen zum Stauen und Mitmachen einlädt. Bereits 2018 nutzten 1.400 Interessierte die Gelegenheit, an 4 verschiedenen Standorten die zahlreichen Stationen, welche thematisch von der Rehabilitation von Schlaganfallpatienten mit VR-Brillen über Mikrobiologie und Fischforschung bis hin zu spannenden Physikshows und Vorträgen zum Thema Klimawandel reichten.

Für Michaela Ellmauer vom Technologiezentrum Mondseeland und Dr. Sabine Wanzenböck vom Forschungsinstitut für Limnologie ist das Ziel für 2020 klar: Noch mehr spannende Stationen und Standorte soll es bei der Langen Nacht der Forschung am 08. Mai 2020 in Mondsee geben, um einer breiten Öffentlichkeit das vielfältige Potential der Region zu präsentieren.

Firmen und Institutionen, die bei der Langen Nacht der Forschung 2020 in Mondsee als Aussteller teilnehmen möchten, sind herzlich eingeladen, sich mit uns zeitnah in Verbindung zu setzen: mondseeland@tzs.at; Tel.: 06232/90303

Die Präsentation des Programms mit allen Ausstellern und Programmhighlights ist für Jänner 2020 geplant und kann mit Spannung erwartet werden.

Regi

Regionalkoordinatorin Michaela Ellmauer, Dr. Sabine Wanzenböck – Institut für Limnologie