„Mondsee forscht“ – Lange Nacht der Forschung fand erstmals in Mondsee statt

Am 13. April 2018 ging österreichweit die Lange Nacht der Forschung über die Bühne – erstmals mit dabei – die Region Mondsee.

Dass großes Interesse an der heimischen Forschung besteht, zeigte der Besucherandrang – insgesamt 1.400 BesucherInnen, darunter viele Familien, nutzten die Gelegenheit und staunten über die zahlreichen Stationen und Vorträge  an insgesamt 4 Standorten. Neben dem Forschungsinstitut für Limnologie, in welchem sich 15 Institutionen präsentierten, öffnete auch die BWT AG für diesen Forschungsevent seine Türen. Auch die Führungen im Pfahlbaumuseum und im Reinhaltungsverband Mondsee – Irrsee waren bestens besucht.

 

Das Technologiezentrum Mondseeland, welches die Regionalkoordination für die Region Mondsee innehatte, zeigt sich mit den Besucherzahlen mehr als zufrieden. Für die nächste Lange Nacht der Forschung 2020 gibt es schon Pläne, die Veranstaltung auf noch mehr Standorte und Forschungsbereiche in der Region Mondsee zu erweitern.

Bilder: Cityfoto, ILIM